Taliban Narzissten

Vernunft ist so etwas wie ansteckende Gesundheit. Alberto Moravia 

Was mich immer wieder erschreckt, ist die zunehmende Tendenz vieler Menschen, mit Fakten und Tatsachen so umzugehen als wenn dies jeweils nur abweichende Meinungen wären.

Die Symptome der Menschen die vom Virus einer solcher Wirklichkeitsverweigerung befallen sind, verstärken sich in den jeweiligen Echokammern. Die konsequente Verweigerung der Anerkennung von Fakten  ist kein Zeichen von Reife sondern von massenhaftem individuellem Narzissmus. Und die sozialen Medien bilden für diesen um sich greifenden Taliban Narzissmus quasi Superspreader Bedingungen.

Diese individualistische Narzissmusflutwelle droht mit Unterstützung der neuen Medien alles unter sich zu begraben.
Wertvorstellungen, Anstand, Tugenden, Moral und auch die Wahrheit.

Es treibt mich um was wir tun müssen damit diese dystopische Entwicklung der vielen neuen Hassinstrumente uns nicht das Gute in uns allen vergiftet.
Was müssen wir tun damit wir lernen immer auf der Suche zu sein. Das Kompromisse und der Ausgleich verschiedener Interessen uns erst ein freies und offenes Leben ermöglichen!
Dass Zweifel gut sind, diese uns entwickeln und uns als suchende Menschen ausmachen. Wie lernen wir alle in dieser verrückten fiebrigen Welt stets die Wahrheit zu erkennen?

Wie groß diese  Aufgabe ist lässt sich jeden Tag in den Nachrichten beobachten.

Ein letzter Satz zum Nachdenken von einem meiner Lieblingsschriftsteller.

Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, daß man gezwungen ist, ununterbrochen dazuzulernen.
George Bernard Shaw (1856-1950),

Taliban Narzissten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.