Teamunfähig

Einzigartig.jpg
(Bild 123.rft Sei einzigartig)

Vor wenigen Tagen bezeichnete mich ein Gesprächspartner als wenig teamfähig.
Mich erfüllte das einen klitzekleinen Moment mit einem etwas unangenehmen Gefühl (wollen wir nicht alle als gute Teammitglieder gesehen werden?).

Doch dieses Störgefühl dauerte nur wenige Sekunden.

Denn ehrlicherweise muss ich gestehen, dass die Charakterisierung absolut zutreffend war. Was in meinem Leben in und bei der Arbeit habe ich Außergewöhnliches geschafft, weil es in einem Team entstand? Aufrichtige Antwort – so gut wie nichts!

Ich fühle mich wohl bei vielen Menschen. Ich mag Menschen.
Und es ist schön, mit anderen zusammen die Umsetzung von Vorstellungen zu betreiben, sie an der Seite zu wissen und die eigenen wie auch die Ideen anderer besser zu machen.

Aber die wirklich wichtigen und oftmals guten Entscheidungen im Arbeitsleben wurden immer in einsamen Stunden geboren.

Dies war bei der Arbeit so – ich war immer intensiver dabei, wenn ich alleine war.
Dies war in meiner Zeit als Betriebsrat so, – ich habe Entscheidungen getroffen und sie alleine und oftmals gegen das Team durchgekämpft.
Dies war in meinem Leben im Management so.

Die besten Ideen entstanden immer wenn ich alleine war.
Auf dem Fahrrad, im Seekajak, beim Spazierengehen, im Wald oder beim Lesen eines Buches. Fast nie war das heute so modische Team „Brainstorming“ ursächlich.

Nein, – bei dem was mein Arbeitsleben ausmacht war eigentlich nie ein Team dabei oder entscheidend für die Entscheidungen oder Ideen.
Erst in der Reflexion wird mit dies so richtig bewusst.
Fühle ich mich schlecht dabei? Kurzes nachdenken…. Nein eigentlich nicht!
Hätte ich es leichter gehabt die jeweiligen Gruppen vorher einzubeziehen?
Ich weiß es nicht.
Würde ich bei einem Einstellungsgespräch in einem der modernen Betriebe heute eingestellt werden, wenn ich meine Vorliebe für das „einsame Wolf Dasein“ darlegen würde?
Ich glaube kaum.

Sind wir in den hochgelobten Teams immer besser, immer stärker, immer ideenreicher? Da muss ich doch einmal darüber nachdenken.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.