Es hätte gerne auch nur eine Erkältung sein dürfen

Seit Beginn der Corona Pandemie haben wir uns extrem vorsichtig verhalten. Wir haben diese weltweite Seuche sehr ernst genommen. Kontakte reduziert, Abstand gehalten, Masken getragen und alle verfügbaren Impfungen gerne wahrgenommen.

Nie haben wir diese Krankheit auf die leichte Schulter genommen.

Corona wird dauerhaft einiges verändern.
An einiges haben wir uns tatsächlich gewöhnt.

Und ehrlicherweise finden wir auch die erhöhte Aufmerksamkeit auf Hygiene ganz und gar nicht falsch. 

Wir waren stets vorsichtig, nie panisch. Und auch in der Zeit, in der immer mehr Lockerungen eintraten und der Anteil derer, die noch mit Maske in Innenräumen unterwegs waren, kontinuierlich abnahm, waren wir skeptisch. 

Dann kam der erste Termin in einer größeren Stadt. 
Unzählige Male in meinem Leben habe ich bei Dienstterminen in Hotels übernachtet. Und doch fühlte es sich merkwürdig ungewohnt an wieder in einem vollen Foyer zu sein. 
Um sich herum viele fremde Menschen zu sehen. Und alle ohne Maske.
Und doch war es ein schönes, ein gutes Gefühl. 

Vier Tage nach diesem Termin fühlte es sich an, als ob sich eine starke Erkältung entwickelte. Der Hals kratzte und schmerzte. Der Schädel brummte.
Die verschiedenen Tests (die wir regelmäßig durchführen) zeigte auch am Samstag noch keine Auffälligkeit. Also doch eine Erkältung?! Na ja – warum auch nicht? Auch diese Krankheiten sind ja nicht ausgestorben nicht wahr? 
Die Nacht von Samstag auf Sonntag war schlimm.
Hustenanfälle, Atemnot, Schweißausbrüche und Schmerzen im gesamten Körper. Noch nicht einmal die Haare raufen konnte ich mir, da sogar die Haarwurzeln schmerzten.

Nach nur wenigen Stunden unruhigen „Dösens“ machte ich in den frühen Morgenstunden einen Test. 

Wieder zeigte der Strichcode nach 15 Minuten einen negativen Befund. Also doch eine starke Erkältung oder eine beginnende Grippe?
Als meine Frau einige Minuten später den Test nochmals inspizierte, hatte sich die Fratze von Corona durch den zweiten Streifen manifestiert. 

Es folgte ein fürchterlicher Sonntag.
Jeder, aber auch jeder Knochen schmerzte, als wenn ein Trecker mich mehrfach überfahren hätte.
Schüttelfrostschübe wechselten sich ab mit Schweißausbrüchen und heftigen Hustenkrämpfen. Der Kopf drohte fast zu platzen und ich ging bei Ibuprofen bis an die zulässige Höchstgrenze. Der zweite Test am Abend. Innerhalb weniger Sekunden schrie mich ein leuchtend roter Strich als Positiv Diagnose an. Die darauffolgende Nacht war eine richtig schlechte Kopie der vorherigen und der Montag begann genauso wie der Sonntag. Ich war deprimiert, zerschlagen, müde und mürbe von Kopf,- und Gliederschmerzen.

Einen Tag später kam, was kommen musste.
Da wir ja ausnahmslos alles teilen, hatte meine Frau sich ebenfalls mit dem Virus infiziert und bekam in der gleichen Reihenfolge fast dieselben und noch einige weitere und andere Auswirkungen dazu. 

Ich esse und genieße für mein Leben gerne und der eintretende vorübergehende Verlust des Geschmackssinns war für mich eine ganz  absonderliche „Höchststrafe“. 

Da wir uns ja der älteren Generation zurechnen, haben wir immer genügend Vorräte im Haus. So konnten wir uns in der Isolation selber versorgen, wenngleich auch der Appetit kaum vorhanden war. 

Bei mir verbesserten sich die drastischen Symptome ab Mitte der Woche und ich konnte mich etwas besser um meine Frau kümmern. 
Jetzt ist seit der ersten positiv Meldung eine Woche vergangen. Müdigkeit und Zerschlagenheit liegt über mir wie ein dicker mit Wasser vollgesogener Wollmantel. Seit heute Morgen zeigt der Teststreifen allerdings keine Infektion mehr an. 

Ich freue mich für all jene die Corona, als mehr oder weniger leichte Erkältung erlebten.
Auf die zurückliegende Woche hätten meine Frau und ich sehr gerne verzichten können.

Und wir denken voller Schrecken daran, wie es uns wohl ergangen wäre, wenn wir nicht einen so umfassenden Impfschutz besessen hätten.

Ich höre von einer Menge Leute die ebenso wie wir erlebt haben, dass diese Infektion weitaus mehr ist als eine Erkältung. Und auch wenn ich es schon unzählige Male gemacht habe, appelliere ich an alle die noch zögern: 

„Lasst euch impfen Leute“. Dieses fiese kleine hochansteckende Virus ist alles andere als ein Vergnügen!

Es hätte gerne auch nur eine Erkältung sein dürfen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s